Thermoformen/Twinsheet-Verfahren

Twinsheet-Thermoformung

 

Beim sogenannten „Twinsheet“–Thermoformverfahren handelt es sich um eine Weiterentwicklung des konventionellen Vakuumformens (= „Single- oder Monosheet“).

Zeitgleich werden zwei statt lediglich eine Platte bis in den „thermoelastischen Bereich“ des jeweiligen Materials aufgeheizt und anschließend geformt.

Dabei ist es möglich, Halbzeuge in verschiedenen Farben und Qualitäten sowie Dicken, aus einer Materialgruppe zu verwenden. 

Es erfolgt ein „negatives“ Tiefziehen beider Platten und zudem ein direktes Fügen (Verschweißen) der beiden „Halbschalen“ noch innerhalb der Thermoform–Anlage zu einem „profilierten“ Bauteil quasi in einem einzigen Arbeitsgang.

Vorteile für die Praxis

  • massiver Stabilitätsgewinn durch „profilierte“ Artikelausführung
  • größere Genauigkeit auf beiden Formteilseiten, da beidseitiger Formkontakt
  • ansprechende Optik der Bauteilerückseite und
  • zusätzliche Befestigungsoptionen
  • hohe Wirtschaftlichkeit im Vergleich zu  einem 2-teilig hergestellten und z.B. verklebten Artikel
  • Alternative zu anderen Produktionsverfahren (Blasformen, Rotationsformen, Spritzgießen)